Rechtswissenschaft (Staatsexamen)

Die Ausbildung zum/zur Volljuristen/Volljuristin, d.h. zu demjenigen, der die Befähigung zum Richteramt erworben hat, besteht aus zwei großen Abschnitten: dem Universitätsstudium und dem sogenannten Vorbereitungsdienst (Referendariat).

Das Universitätsstudium wird mit der Ersten juristischen Prüfung abgeschlossen; daran schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, das durch die Zweite juristische Staatsprüfung beendet wird.

Die Erste juristische Prüfung umfasst eine staatliche Pflichtfachprüfung (Staatsprüfung), die vom Landesjustizprüfungsamt durchgeführt wird, und eine Schwerpunktbereichsprüfung (Universitätsprüfung), für die die Universität verantwortlich ist. In die Gesamtnote wird die Staatsprüfung mit 70%, die Universitätsprüfung mit 30% einbezogen.

Weitere Informationen finden Sie hier: