DE / EN

Lehr­veranstaltungen im Schwerpunkt­bereich

Der Schwerpunkt­bereich kann in zwei Semestern abgeschlossen werden. Empfohlen wird ein Beginn im vierten Fach­semester und ein Abschluss des Schwerpunkt­bereichs durch Teilnahme am Seminar (inkl. Bachelor­arbeit) und Absolvieren der mündlichen Prüfung im fünften Fach­semester bzw. zu Beginn des sechsten Fach­semesters. 

ALTES SYSTEM: Bis Ende des FSS 2018 sollte jeder Studierende des Schwerpunkt­bereichs die Grundlagen-Veranstaltung zum Recht des Geistigen Eigentums sowie zwei Vertiefungs­vorlesungen besucht haben. 

  • VO Patentrecht (1 SWS), jeweils im FSS
  • VO Markenrecht (1 SWS), jeweils im FSS
  • VO Urheberrecht (1 SWS), jeweils im HWS
  • VO Lauterkeits­recht (UWG) (1 SWS), jeweils im HWS

Zusätzlich wurde bisher stets eine Einführungs­veranstaltung zum Recht des Geistigen Eigentums angeboten (2 SWS), welche Grundzüge des Urheberrechts, des Patentrechts und des Markenrechts mit einer vertieften Darstellung des internationalen Rechts zum Gegenstand hatte. Diese Veranstaltung wird in dieser Form letztmalig im FSS 2018 angeboten. Danach kann man sie als freiwillige Option vor Beginn des Schwerpunkts wählen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Die Veranstaltung wird dann jedoch in verkürzter Form (1 SWS) stattfinden. 

NEUES SYSTEM: Künftig wird – ausgerichtet an den Bedürfnissen der Praxis – eine Spezialisierung im Wahl­bereich möglich sein. Während die Teilnahme an der Lehr­veranstaltung zum Urheberrecht (2 SWS, jeweils im HWS) für jeden Studierenden des Schwerpunkt­bereichs verpflichtend ist, stehen künftig (jeweils im FSS) folgende Vertiefungs­vorlesungen zur Auswahl, von denen mindestens zwei zu besuchen sind:

  •       VO Patentrecht (1 SWS, jeweils im FSS)
  •       VO Markenrecht (1 SWS, jeweils im FSS)
  •       VO Medienrecht (1 SWS, jeweils im FSS)
  •       VO Lauterkeits­recht (1 SWS, jeweils im FSS)

Spätestens vor Erbringung der ersten Prüfungs­leistung ist eine elektronische Anmeldung des Schwerpunkt­bereichs im Portal2 notwendig.