DE / EN

Lehr­stuhl für Öffentliches Recht, Wirtschafts­recht, Informations­recht und Rechts­ökonomie

Prof. Dr. Jan Henrik Klement

Prof. Dr. Jan Henrik Klement

Seit dem Frühjahrssemester 2018 lehrt und forscht Jan Henrik Klement an der Universität Mannheim als Inhaber des neuen Lehr­stuhls für Öffentliches Recht, Wirtschafts­recht, Informations­recht und Rechts­ökonomie. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt der Interaktion von Öffentlichem Recht und Zivilrecht sowie der wechselseitigen Bedingtheit von Recht und Ökonomie bei der Herausbildung normativer Ordnungen. Wichtige Referenzgebiete sind die deutsche und europäische Grundrechts­dogmatik, das europäische Wettbewerbsrecht, das Datenschutz­recht und das Umweltrecht. 

Vor seinem Wechsel an die Universität Mannheim war Professor Klement von 2013 bis 2018 Inhaber des Lehr­stuhls für Staats- und Verwaltungs­recht an der Universität des Saarlandes. 2013 hatte er sich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg habilitiert.

Lebenslauf

Veröffentlichungs­verzeichnis

Lehr­verzeichnis


  • Frühere Meldungen

    • Bringing the State back in: A new role of European Law on the field of public services? – Vortrag von Prof. Klement am 29.11.2018 – Professor Klement sprach beim „Competition and Regulation Day“ des Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) über aktuelle Entwicklungen des europäischen öffentlichen Wirtschafts­rechts (in englischer Sprache).
    • Vortrag bei internationaler Tagung „El Derecho Bancario de la Unión Europea y el Sistema Bancario Valenciano“ am 26.10.2018 – Professor Klement sprach auf Einladung der Rechts­wissenschaft­lichen Fakultät der Universität von Valencia (Spanien) über Formen der interdisziplinären Zusammenarbeit von Juristen und Ökonomen.
    • Professor Klement zum Fall Dr. Maaßen – Bild-Online vom 23.09.2018
    • L’Internationalisation du Droit administratif: Diesem Thema war ein Kolloquium des Centre de Droit Public Comparé der Universität Paris II Panthéon-Assas gewidmet, das vom 24.05. bis 26.05.2018 in Paris unter der Leitung von Philippe Cossalter und Gilles J. Guglielmi veranstaltet wurde. Professor Klement hat dort einen Vortrag über „L’influence du droit européen sur l’exercice des compétences en Allemagne“ gehalten. Weitere Informationen finden sie im Tagungs­programm der Veranstaltung.
    • Europäisierung der Rechts­kraftlehre – Vortrag beim 9. Mannheimer Juristengespräch am 09.04.2018: Was ist Rechts­kraft und warum ist sie notwendig im Begriff des Rechts enthalten? Dieser Frage ging Professor Klement beim 9. Mannheimer Juristengespräch am 09.04.2018 nach. Neben einem Vergleich zwischen den Rechts­kraftlehren im Öffentlichen Recht und im Zivilrecht stand die Möglichkeit einer europaweiten Harmonisierung der Rechts­kraft im Mittelpunkt. Das Mannheimer Juristengespräch ist eine gemeinsame Veranstaltung des  Mannheimer Anwaltsvereins, des Vereins der Richter und Staats­anwälte Baden-Württemberg e.V. und der Fakultät für Rechts­wissenschaft und Volkswirtschafts­lehre der Universität Mannheim.
    • Rechts­befolgung und Rechts­dogmatik – Vortrag in Heidelberg vom 26.03.2018: Bei der Tagung „Warum befolgen wir Recht? Rechts­verbindlichkeit und Rechts­befolgung in interdisziplinärer Perspektive“ sprach Professor Klement am 26.03.2018 in Heidelberg darüber, wie die Nichtbefolgung zum Geltungs­verlust von Rechts­normen führen kann.

Neuerscheinungen

Professor Klement:

  • Oktober 2019: Aufsatz: „Konsistenz und Kohärenz der Entsorgungs­ordnung. Perspektiven der Kreislaufwirtschaft zwischen Privatisierung und Verstaatlichung“, in: EurUP 2019, S. 327–345 [Sonderheft für Klaus Lange].
  • April 2019: Arndt Schmehl/Jan Henrik Klement (Hrsg.), Gemeinschafts­kommentar zum Kreislaufwirtschafts­gesetz, 2. Aufl., Carl Heymanns Verlag, Köln 2019.

    mehr lesen
  • Januar 2019: Aufsatz „Vom französischen Protektorat zur europäischen Teilverfassung: Entstehung, Entwicklung und Bedeutung der Verfassung des Saarlandes von 1947 bis 2017“, in: Zeitschrift für Gesetzgebung 2018, S. 297–328 [gemeinsam mit Rudolf Wendt].
  • Dezember 2018: Aufsatz „Juristes et économistes: conditions et perspectives d’une collaboration transdisciplinaire“, erschienen in: Grégory Kalflèche/Thomas Perroud/Matthias Ruffert (Hrsg.), L’avenir de l’Union économique et monétaire: une perspective franco-allemande, Issy-les-Moulineaux 2018, Lextenso, S. 17–26 [in französischer Sprache].
  • Dezember 2018: Kommentierungen der Vorschriften zur Einwilligung und zu den Diensten der Informations­gesellschaft in der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (Art. 7, 8 sowie Art. 4 Nr. 11, 25 EU-DSGVO), erschienen in:  Spiros Simitis/Gerrit Hornung/Indra Spiecker gen. Döhmann (Hrsg.), Datenschutz­recht - DSGVO mit BDSG - Großkommentar, Nomos, Baden-Baden 2019.

    mehr lesen
  • August 2018: Lehr­buchbeitrag „Umweltschutz in der Fach­planung“, erschienen in: Eckard Rehbinder/Alexander Schink (Hrsg.), Grundzüge des Umweltrechts, 5. Aufl., Erich Schmidt Verlag, Berlin 2018, Kapitel 5, S. 335–409 [gemeinsam mit Johannes Saurer]. 

    mehr lesen   Leseprobe
  • Februar 2018: Kommentierungen der EU-Netzneutralitätsverordnung sowie der §§ 40 und 41 Telekommunikations­gesetz [Funktionale Trennung und Freiwillige Trennung vertikal integrierter Telekommunikations­unternehmen], erschienen in: Klaus-Dieter Scheurle/Thomas Mayen (Hrsg.), Telekommunikations­gesetz, Kommentar, 3. Aufl., C.H. Beck, München 2018.

    mehr lesen

Dr. Maribel Jung:

  • August 2018: Monographie „Die Europäisierung des Gemeinwohls am Beispiel des Art. 106 Abs. 2 AEUV“, Nomos, Baden-Baden 2018, 397 Seiten.

Dr. Nadja Sylvia Kronenberger

  • Mai 2019: Monographie „Nudging als Steuerungs­instrument des Rechts“, Verlag Alma Mater, Saarbrücken 2019, 276 Seiten.

    ​​​​​​​mehr lesen

Dr. David Kuhn: