DE / EN

Foto: Anna Logue

Kombinations­studien­gang Unternehmens­jurist/in (LL.B./Staats­examen)

Der Studien­gang Unternehmens­jurist/in hat mich überzeugt, weil er die juristische mit der betriebs­wissenschaft­lichen Ausbildung kombiniert. Ich fand es super, dass ich mich nicht gleich zu Studien­beginn entscheiden musste, in welche Richtung ich später gehen will. Das fächer­übergreifende Denken kommt mir auch jetzt zu Gute: Ich arbeite als Rechts­anwalt in einer Wirtschafts­kanzlei. Im Berufsalltag beschäftige ich mich mit Fragestellungen aus beiden Bereichen.

Martin Thelen, Absolvent des Kombinations­studien­gangs Unternehmens­jurist/in (LL.B./Staats­examen) / Foto: privat
  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Bachelor of Laws (LL.B.) + Erste juristische Prüfung (Staats­examen)

    Regel­studien­zeit: bis LL.B.: 6 Semester (= 3 Jahre); bis Erste juristische Prüfung: + 4 Semester (= 2 Jahre)

    ECTS-Punkte: 180

    Veranstaltungs­sprache: Deutsch (vereinzelt Englisch)

    Fremdsprachen­kenntnisse: Gute Englisch­kenntnisse werden empfohlen.

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Fakultät für Rechts­wissenschaft und Volkswirtschafts­lehre

    Semesterbeitrag: 160,40 Euro (mehr)
    Gebühren für Nicht-EU-Ausländer: 1.500 Euro
    Gebühren für ein Zweitstudium: 650 Euro

  • Studien­gang in Kürze

    Im Kombinations­studien­gang Unternehmens­jurist/in (LL.B./Staats­examen) werden Sie zu Juristinnen und Juristen mit wirtschafts­wissenschaft­licher Zusatz­qualifikation ausgebildet.

    Der Schwerpunkt des Studiums im Bachelor-Abschnitt liegt im Bereich Rechts­wissenschaften und dort im Zivil- und Wirtschafts­recht. Dieser juristische Anteil macht rund 60 Prozent aus und ist gleichzeitig Staats­examenspflichtstoff. Weitere 30 Prozent des Studiums bilden Kurse in Betriebs­wirtschafts­lehre sowie in Volkswirtschafts­lehre (der Fokus liegt auf BWL). Sie können sich hier entweder für eine Vertiefung im Bereich Tax and Accounting oder im Bereich Human Resources entscheiden. Daneben stehen sogenannte Soft Skills auf dem Stundenplan, beispielsweise Präsentations­techniken und Verhandlungs­management.

    Im Abschnitt der sogenannten Ergänzenden Studien zur Ersten juristischen Prüfung lernen Sie dann in weiteren vier Semestern den noch fehlenden Staats­examenspflichtstoff im Öffentlichen Recht und im Strafrecht. Der Übergang vom Bachelor-Abschnitt in die Ergänzenden Studien erfolgt ohne weiteres Zulassungs­verfahren.

  • Darum Unternehmens­jurist/in (LL.B./Staatsex.) an der Universität Mannheim

    Sie erhalten mit dem Abschluss eine Doppel­qualifikation, denn der Kombinations­studien­gang bietet eine exzellente Ausbildung in Jura plus Wirtschafts­wissenschaften.

    Die Abteilung Rechts­wissenschaft zeigt in Forschung und Lehre ein klares wirtschafts­rechtliches Profil. Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschul­entwicklung (CHE) ist die Abteilung erneut überaus erfolgreich. Der Fach­bereich punktet besonders in der Lehre und erhielt Bestnoten in elf von 19 Kategorien, dar­unter die „Studien­situation insgesamt“, „Studierbarkeit“, „Betreuung durch Lehr­ende“ sowie „Berufsbezug“. Die Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre und die Abteilung für Volkswirtschafts­lehre, an der Sie Ihre wirtschafts­wissenschaft­liche Zusatz­qualifikation erwerben, sind ebenfalls bundes­weit führend.
    Rankingergebnisse der Universität Mannheim

    Mit dem Bachelor of Laws „Unternehmens­jurist/in“ erhalten Sie bereits nach sechs Semestern einen ersten berufs­qualifizierenden Abschluss.

    Sie können im Anschluss an den Bachelor-Abschnitt die Erste juristische Prüfung (Staats­examen) ablegen. Hierfür studieren Sie weitere vier Semester in den „Ergänzenden Studien zur Ersten juristischen Prüfung“.
    Wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, können Sie das Staats­examen in zwei Schritten ablegen: Die zivilrechtlichen Klausuren als Teil des Bachelor-Abschlusses, die straf- und öffentlich-rechtlichen Klausuren nach den „Ergänzenden Studien“. Sie brauchen mit dieser „Abschichtung“ also nicht alle Klausuren auf einmal zu schreiben.

    Der Bachelor­abschluss qualifiziert Sie außerdem für juristische oder betriebs­wirtschaft­liche Master-Studien­gänge als Alternativen zum Staats­examen.

  • Berufliche Perspektiven

    Bereits mit dem Bachelor Unternehmens­jurist/in und seiner rechts- und wirtschafts­wirtschaft­lichen Doppel­qualifikation stehen Ihnen viele Einsatzfelder in Unternehmen offen: Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten beispielsweise in Rechts­abteilungen von Unternehmen, in Personalabteilungen, in Steuer­beratungen, im Controlling, in der Revision, im Einkauf oder im Vertrieb.

    Die Erste juristische Prüfung (Staats­examen), die Sie nach weiteren vier Semestern Ergänzenden Studien ablegen können, ist der erste Schritt zum Volljuristen: Sie können das Referendariat antreten, um dann mit dem Zweiten Staats­examen abzuschließen. Das Zweite Staats­examen eröffnet Ihnen Zugang zu juristischen Berufen wie Richterin oder Richter, Staats­anwältin oder Staats­anwalt sowie Rechts­anwältin oder Rechts­anwalt. Auch der höhere Verwaltungs­dienst in Behörden und Ministerien und viele Rechts­abteilungen von Unternehmen verlangen den Volljuristen.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Studierende des Kombinations­studien­gangs Unternehmens­jurist/in (LL.B./Staatsex.) sollten

    • an ökonomischen und gesellschafts­politischen Fragestellungen interessiert sein
    • gute analytische Fähigkeiten haben
    • gerne und gut argumentieren
    • eigenständig und strukturiert arbeiten
    • ein hohes Maß an Leistungs­bereitschaft und Selbstdisziplin mitbringen

    Aufgrund der Zusatz­qualifikation in BWL/VWL ist Interesse für wirtschaft­liche Zusammenhänge wichtig. Vor Mathematik sollten Sie nicht zurückschrecken.

    Unsere Prüfungen sind schon im Bachelor-Abschnitt anspruchsvoll, um Sie von Anfang an auf das Staats­examen vorzubereiten.

  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulhandbuch
    Mehr zum Aufbau des Studiums finden Sie im Modulhandbuch.

    Aufenthalt im Ausland
    Die Abteilung Rechts­wissenschaft verfügt über ein großes und gut ausgebautes Netz an Partner­universitäten weltweit und unterstützt Sie gerne, wenn Sie einen Auslands­aufenthalt planen. Der optimale Zeitpunkt für ein Jahr im Ausland ist nach dem vierten Semester. Auf Wunsch können Sie auch kürzere Auslands­aufenthalte in Ihr Studium integrieren. Die Auslands­koordination der Abteilung berät Sie gerne. Ein Auslands­aufenthalt ist nicht verpflichtend.

    Praktika
    Die Prüfungs­ordnung schreibt ein einmonatiges Pflicht­praktikum für den Bachelor-Abschnitt vor. Der ideale Zeitpunkt ist in den Semesterferien zwischen dem vierten und fünften Semester. Sie können das Praktikum im In- oder Ausland absolvieren. Das Praktikum kann juristisch und/oder betriebs­wirtschaft­lich ausgerichtet sein. Mehr Informationen zum Pflicht­praktikum des Bachelor-Abschnitts finden Sie auf den Seiten der Fakultät. Im Rahmen der Ergänzenden Studien müssen bis zum Staats­examen weitere zwei Monate juristisches Praktikum abgeleistet werden.

    Musterstundenplan
    So könnte Ihr Stundenplan im ersten Semester aussehen.

  • Weiterführendes Studium

    Ergänzende Studien zur Ersten juristischen Prüfung (Erstes Staats­examen) 
    Absolventen des Bachelor-Abschnitts LL.B. Unternehmens­jurist/in können das Erste Staats­examen ablegen. In den sogenannten „Ergänzenden Studien zur Ersten juristischen Prüfung“ lernen Sie in vier Semestern den noch fehlenden Staats­examenspflichtstoff im Öffentlichen Recht und im Strafrecht. Der Übergang vom Bachelor-Abschnitt in die Ergänzenden Studien erfolgt ohne weiteres Zulassungs­verfahren.

    Master of Laws (L.L.M)
    Vertiefende Ausbildung in Wirtschafts­recht und Betriebs­wirtschafts­lehre. Schwerpunkte können Sie entweder im Bereich „Tax and Accounting“ oder „Human Resources“ setzen.

    Master Wettbewerbs und Regulierungs­recht (LL.M.)
    Vertiefende Ausbildung in den namensgebenden Rechts­gebieten mit volkswirtschaft­lichen Anteilen.

    Mannheim Master in Management (M.Sc.)
    Rein betriebs­wirtschaft­licher Master­studien­gang der Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre.

    Master of Accounting and Taxation (MBA)
    Berufsbegleitender Studien­gang an der Mannheim Business School

  • Bewerbung und Auswahl

    An der Universität Mannheim gibt es keinen klassischen Numerus Clausus (im Sinne einer Grenznote). In unserem Auswahl­verfahren berücksichtigen wir folgende Kriterien:

    • die Durchschnitts­note der Hochschul­zugangsberechtigung
    • außerschulische Aktivitäten mit juristischem Bezug, zum Beispiel eine abgeschlossene Berufsausbildung, Berufserfahrung oder Praktika

    Sie können nicht am Auswahl­verfahren teilnehmen, wenn Sie eine Prüfung im gleichen Studien­gang oder in einem Studien­gang mit im Wesentlichen gleichem Inhalt endgültig nicht bestanden oder den Prüfungs­anspruch verloren haben (Details finden Sie in der Auswahlsatzung, § 5 Abs. 1 S. 2 Auswahlsatzung).

    Bewerbung
    Sie können sich vom 15. Mai bis 15. Juli bewerben.

    Für den Studien­gang bewerben

    Studien­orientierungs­test
    Sie müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über einen Studien­orientierungs­test beilegen (Was studiere ich? /Studium-Interessentest (SIT)).

    Bewerbung in ein höheres Fach­semester
    Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

Kontakt

Nafize Solak, ass. iur.

Nafize Solak, ass. iur.

Studien­gangs­managerin und Geschäftsführerin der Prüfungs­ausschüsse
Universität Mannheim
Abteilung Rechts­wissenschaft
Schloss Westflügel – Raum W 220
68131 Mannheim
Sprechstunde:
Vorlesungs­zeit: Di und Do 10–12 Uhr und 14–16 Uhr,
vorlesungs­freie Zeit: Mi 10–12 Uhr
(jeweils offene Sprechstunde)
Lisa Verena Waninger, M.Sc.

Lisa Verena Waninger, M.Sc.

Studien­gangs­managerin und Assistentin der Prüfungs­ausschüsse
Universität Mannheim
Abteilung Rechts­wissenschaft
Schloss Westflügel – Raum W 220
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-2329
Fax: +49 621 181-1318
E-Mail: waninger(at)uni-mannheim.de
Web: www.jura.uni-mannheim.de/studium/studien­gangs­management
Sprechstunde:
Vorlesungs­zeit: Di und Do 10–12 Uhr und 14–16 Uhr,
vorlesungs­freie Zeit: Mi 10–12 Uhr
(jeweils offene Sprechstunde)
Katharina Franck, ass. iur.

Katharina Franck, ass. iur.

Studien­gangs­managerin und Assistentin der Prüfungs­ausschüsse
Universität Mannheim
Abteilung Rechts­wissenschaft
Schloss Westflügel – Raum W 220
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1309
Fax: +49 621 181-1318
E-Mail: k.franck(at)uni-mannheim.de
Web: www.jura.uni-mannheim.de/studium/studien­gangs­management
Sprechstunde:
Vorlesungs­zeit: Di und Do 10–12 Uhr und 14–16 Uhr,
vorlesungs­freie Zeit: Mi 10–12 Uhr
(jeweils offene Sprechstunde)
Lidija Gerlein

Lidija Gerlein

Studien­gangs­managerin und Assistentin der Prüfungs­ausschüsse
Universität Mannheim
Abteilung Rechts­wissenschaft
Schloss Westflügel – Raum W 220
Mannheim
Tel.: +49 621 181-2329
Fax: +49 621 181-1318
E-Mail: gerlein(at)uni-mannheim.de
Web: www.jura.uni-mannheim.de/studium/studien­gangs­management
Sprechstunde:
Vorlesungs­zeit: Di und Do 10–12 Uhr und 14–16 Uhr,
vorlesungs­freie Zeit: Mi 10–12 Uhr
(jeweils offene Sprechstunde)
Bewerbungs- und Zulassungsstelle

Bewerbungs- und Zulassungs­stelle

Universität Mannheim
L 1, 1 – Raum 157, 158
68161 Mannheim