DE / EN

Foto: Elisa Berdica

Klausurenklinik

Die Klausurenklinik des Rep²plus soll Ihnen als Teilnehmer*in des Programms dabei helfen, ihre Falllösungs­technik zu verbessern. Der Fokus liegt dabei nicht auf inhaltlichen Fragen, sondern auf Klausurtaktik, Sprache, Stil, Struktur, Präzision und Technik.

Bei der Teilnahme an der Klausurenklinik sollen Sie bei den speziellen Korrekturen ganz konkrete Tipps erhalten, wie Sie Klausuren künftig besser gestalten können. Dazu gehören vornehmlich das Erkennen von Klausurschwerpunkten und die entsprechende Gewichtung der Problembearbeitung, der Ausdruck und der richtige Einsatz von Fach­begriffen sowie die sinnvolle Gliederung und ein "korrektoren­freundlicher“ Aufbau. Unter letzteres kann man neben dem Bilden von Absätzen und Überschriften auch ein sauberes Schriftbild und das Hinführen zu Schlüsselbegriffen fassen.

Weitere Aspekte, auf die unsere Korrektor*innen im Vergleich zu einer „normalen“ Korrektur gesondert eingehen, sind das möglichst präzise Auswerten des Sachverhalts ebenso wie das genaue Zitieren der einschlägigen Normen und die exakte Herausarbeitung von Tatbestandsmerkmalen und zuletzt das präzise Subsumieren. Schließlich soll es auch um den richtigen Einsatz des Gutachtenstils gehen. Dazu gehört es nicht nur, den Gutachtenstil korrekt einzusetzen, sondern auch zu erkennen, wo man auf ihn verzichten kann.  

Gegenstand der Klausurenklinik sind für die Teilnehmer*innen eine der im Klausurenkurs der Universität Mannheim angebotenen Klausuren. Damit Sie sich bei den speziell dafür vorgesehenen Klausuren voll auf die soft skills konzentrieren würden, wird Ihnen vorab eine stichpunktartige Lösung zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, dass Sie sich voll auf die Aspekte der Bearbeitung statt auf den Inhalt konzentrieren können. 

Angeboten werden sollen zwei Klausuren pro Kampagne - eine im Oktober, eine im April. 

Dies ermöglicht es Ihnen, bereits zu Beginn Ihrer Vorbereitung erste Hinweise zu Ihren soft skills zu erhalten und diese dann im April vor dem Probeexamen noch einmal zu vertiefen. So lassen sich auch Lernfortschritte überprüfen. Die Korrektur erfolgt von Wissenschaft­lichen Mitarbeiter*innen der Abteilung Rechts­wissenscahft, die vom Lehr­stuhl Prof. Dr. Kainer hierfür ausgewählt und spezifisch eingewiesen wurden. 

Zusätzlich zu einer schriftlichen Korrektur wird Ihnen ein Zoom-Meeting (solange keine Präsenzkurse möglich sind) innerhalb Ihrer Lerngruppen angeboten, damit Sie in diesem geschützten Umfeld auch noch Fragen stellen, voneinander lernen und an den Feinheiten Ihrer Klausurtechnik arbeiten können.