DE / EN

Juniorprofessur für Öffentliches Recht

Prof. Dr. Svenja Behrendt

Prof. Dr. Svenja Behrendt

Seit Februar 2024 ist Svenja Behrendt Inhaberin der Juniorprofessur für Öffentliches Recht. Sie ist außerdem Postdoktorandin am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht (MPI-CSL), in der Abteilung für Öffentliches Recht. Vor ihrer Stelle am MPI-CSL hat sie als Postdoktorandin in der Exzellenz­initiative für Human Data Society an der Universität Konstanz gearbeitet. Promoviert wurde sie 2021 an der HHU Düsseldorf, die Arbeit ist 2023 bei Mohr Siebeck unter dem Titel „Entzauberung des Rechts auf informationelle Selbst­bestimmung: Eine Untersuchung zu den Grundlagen der Grundrechte“ erschienen.

Ihre Forschungs­schwerpunkte liegen im Bereich der Grund- und Menschenrechten, dem Verfassungs- und allgemeinen Verwaltungs­recht, dem Sicherheitsrecht sowie der (modernen) Rechts­theorie und -philosophie unter Berücksichtigung ihrer interdisziplinären Bezüge. Thematisch befasst sie sich insbesondere mit Demokratie, Autonomie und Selbst­bestimmung sowie den durch Digitalisierung, Datafizierung, Künstliche Intelligenz und dem Klimawandel aufgeworfenen Grundfragen des Rechts.