DE / EN
Logo der Jahrestagung: Auf blauem Hintergrund sieht man ein elektronisches Gehirn aus künstlichen neuronalen Netzen ohne den Schriftzug "Künstliche Intelligenz und Versicherung"

Aktuelles


Informations­veranstaltung zum Seminar FSS 2024

Am Dienstag, den 21.05.2024 findet die Vorbesprechung für das Seminar in der Wahlfach­gruppe 6 „Privat­versicherungs­recht“ um 17:15 h im Raum EO165 statt.


Stellen­ausschreibung für eine studentische Hilfskraft (m/w/d) 20 Stunden im Monat

Am Lehr­stuhl für Bürgerliches Recht, Privat­versicherungs­recht, Wirtschafts­recht und Rechts­vergleichung von Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M. (Cambridge) der Universität Mannheim sind ab 1. Juli 2024 bzw. 1. Oktober 2024 befristet zwei Stellen als studentische Hilfskraft (m/w/d) 20 Stunden im Monat bzw. 5 Wochenstunden zu besetzen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 30. April 2024 ein (bitte zusätzlich an die E-Mail Adresse: tom.koenemann@uni-mannheim.de schicken).


Anhörung im Rechts­ausschuss zum Thema „Elementarschaden­versicherung fit für die Zukunft machen“ am Montag, 11. März 2024

Die Anhörung im Rechts­ausschuss des Bundestags zum Thema „Elementarschaden­versicherung fit für die Zukunft machen“ am Montag, 11. März 2024 mit Stellungnahme von Prof. Dr. Oliver Brand ist hier abrufbar.


48. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung

Künstliche Intelligenz und Versicherung

Am Donnerstag, 01. Februar 2024, wird die 48. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung zum Thema „Künstliche Intelligenz und Versicherung“ als hybride Veranstaltung stattfinden. 

Themen der diesjährgen Tagung sind: 

  • Prof. Dr. Oliver Falck, Leiter des ifo-Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien, München: „KI und Versicherung – eine ökonomische Perspektive“
  • Markus Pfadt, Senior Legal Counsel IT, Allianz SE, München: „KI und Versicherung – eine Unternehmens­perspektive“
  • Dr. Frank Püttgen, Partner bei KPMG Law im Bereich Legal Financial Services, Insurance, Köln/Dr. Fabian Bohnert, Director (CFOR Agenda Insurance) bei KPMG, Stuttgart:  „KI, die KI-Verordnung und Versicherung – eine juristisch-aktuarielle Perspektive“

Die Veranstaltung ist von der Deutschen Aktuarvereinigung e. V. als formelle Weiterbildung akkreditiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung eignet sich zudem als Fortbildungs­veranstaltung gemäß § 15 FAO für Fach­anwälte des Versicherungs­rechts. Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechts­anwalts- kammern.

Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des Fördervereins für Versicherungs­wissenschaft statt.


Hausarbeit Große Übung

Der Sachverhalt zur Hausarbeit in der Großen Übung im Zivilrecht für das FSS 2024 wird am 15.12.2023 um 12.00 h in die ILIAS-Gruppe der Übung hochgeladen. Der Beitritt zu dieser Gruppe ist ab sofort möglich. Der Sachverhalt zur Hausarbeit steht alternativ auch über die Website des Lehr­stuhls bereit.


Informations­veranstaltung zum Seminar FSS 2024

Am Dienstag, den 12.12.2023 findet die Vorbesprechung für das Seminar in der Wahlfach­gruppe 6 „Privat­versicherungs­recht“ um 15 h im Raum W 214 statt. Die Veranstaltung kann auch virtuell besucht werden. Der Link dazu wurde per Mail an die ILIAS-Gruppe des Wahl­bereichs versandt.“


Weihnachtsvorlesung 2023: Weihnachtsbräuche anderswo

Unsere eigenen Weihnachtsbräuche sind uns wohl vertraut, aber wie sieht es in anderen Ländern aus, etwa auf der Südhalbkugel, wo um die Weihnachtszeit Hochsommer ist? Feiert man auch im Nahen Osten und in China Weihnachten und was ist dort anders als bei uns? Woher kommen Bräcueh wie derjenige, Mistelzweige oder Laternen aufzuhängen und was ist daran rechtlich bedenklich? Wieso tauchen bei Charles Dickens Geister zu Weihnachten auf, wer feiert Weihnachten jetzt traditionell bei KFC und was hat es mit Christmas Pranks auf sich?

Allen diesen Fragen wollen wir am 5.12.2023 ab 19 h im Hörsaal A 3 nachspüren.


Neue Öffnungs­zeiten im Sekretariat

Das Sekretariat ist nun Montag und Dienstag von 13:00–16:30 Uhr und Mittwoch bis Freitag von 8:30–12 Uhr geöffnet.


Prof. Dr. Oliver Brand in Presidential Council der Internationalen Vereinigung für Versicherungs­recht gewählt

Prof. Dr. Oliver Brand, Inhaber des Lehr­stuhls für Bürgerliches Recht, Privat­versicherungs­recht, Wirtschafts­recht und Rechts­vergleichung, ist auf dem XVI. Weltkongress für Versicherungs­recht in Melbourne (Australien) in den Presidential Council, das oberste Entscheidungs­gremium der Internationalen Vereinigung für Versicherungs­recht (Association Internationale de Droit de Assurance – AIDA), gewählt worden. Der Presidential Council besteht aus maximal 32 (derzeit 25) ständigen Mitgliedern und bestimmt das wissenschaft­liche Arbeits­programm der Weltvereinigung für Versicherungs­recht. Parallel wurde Prof. Brand zusätzlich in den Vorstand des europäischen Regional­ausschusses der AIDA berufen. Dort wird er sich im Verbund mit den europäischen Kolleg*innen künftig vor allem damit beschäftigen, wie Kranken­versicherungen in Zeiten demografischen Wandels sinnvoll ausgestaltet sein sollten.

„Ich freue mich sehr über die Wahl. In beiden Gremien kann ich meine bereits international angelegte Arbeit als geschäftsführender Direktor des interdisziplinären Mannheimer Instituts für Versicherungs­wissenschaft ausbauen“, so Brand. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich der Jurist in seiner Forschung mit Fragen der Stabilität des Gesundheits­systems, der Digitalisierung des Versicherungs­wesens und dem Beitrag von Versicherungen zur Nachhaltigkeit und Stabilität der Gesellschaft in Krisenzeiten.

Die Vereinigung AIDA besteht seit 1960 und setzt sich aus weltweit über 10.000 Mitgliedern aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Ihr Ziel ist es, politische Reformprozesse anzustoßen und zu begleiten, rechts­vergleichend der Verbesserung und Erweiterung des Versicherungs­schutzes Vorschub zu leisten und im globalen Austausch neue, nachhaltige Ideen für die Lösung versicherungs­rechtlicher Probleme zu entwickeln. Aktuell stehen die Bewältigung von Kriegs- und Cyberangriffsereignissen sowie des Klimawandels durch Versicherungs­lösungen und die Umsetzung der sog. „ESG“-Kriterien (Umwelt, Soziales und verantwortungs­volle Unternehmens­führung) in der Versicherungs­wirtschaft im Mittelpunkt ihrer Arbeit.


Präsentationen Jahrestagung

AM 13. Juli 2023 fand die 47. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung zum Thema „Inflation“ als hybride Veranstaltung statt. 

Themen der diesjährigen Tagung waren:

  • Prof. Dr. Christian Conrad, Alfred-Weber-Institut für Wirtschafts­wissenschaften, Universität Heidelberg: „Inflation und ihre Entwicklung: Die makro­ökonomische Perspektive“
  • Prof. Dr. Mark Makowsky, Lehr­stuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Medizinrecht sowie Privat­versicherungs­recht, Universität Mannheim: „Versicherungs­vertragsrechtliche Instrumente zur Bewältigung der Inflation“ 
  • Miriam Spies,  Interim Chief Actuary von Lloyd’s aus London,  „Inflation Impacts on the Lloyd’s Insurance Market – The actuarial perspective“

Im Anhang finden Sie die jeweiligen Präsentationen.


Programm Jahrestagung

Liebe TeilnehmerInnen der diesjährigen 47. versicherungs­wissenschaft­lichen Jahrestagung,

wir freuen uns, Sie nächste Woche im Schloss Mannheim oder auf virtuellem Wege empfangen zu dürfen.

Vorab möchten wir Sie auf eine Änderung unseres Ablaufplans aufmerksam machen: 

Herr Jacob von der Aon-Versicherung ist leider aus privaten Gründen verhindert und wird uns daher nicht als Referent zur Verfügung stehen können.

Dafür freuen wir uns, Frau Mirjam Spies, Interim Chief Actuary von Lloyd’s aus London als neue Referentin vorzustellen, die uns – aller kurzfristigen Umstände zum Trotz – mit ihrem Vortrag über die Aus­wirkungen der Inflation auf den Versicherungs­markt aus versicherungs­mathematischer Perspektive bereichern wird. Wie sie dem beiliegenden, aktualisierten Rahmen­programm entnehmen können, ist Frau Spies Vortrag für 11:30 Uhr vorgesehen. Der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Mark Makowsky findet um 12:30 Uhr statt. Auch bei ihm bedanken wir uns recht herzlich für seine Flexibilität und sein Entgegenkommen bei der zeitlichen Umgestaltung des Programms.


47. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung

Inflation

Am Donnerstag, 13. Juli 2023, wird die 47. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung zum Thema „Inflation“ als hybride Veranstaltung stattfinden. 

Themen der diesjährgen Tagung sind: 

  • Prof. Dr. Christian Conrad, Alfred-Weber-Institut für Wirtschafts­wissenschaften, Universität Heidelberg: „Inflation und ihre Entwicklung: Die makro­ökonomische Perspektive“
  • Prof. Dr. Mark Makowsky, Lehr­stuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Medizinrecht sowie Privat­versicherungs­recht, Universität Mannheim: „Versicherungs­vertragsrechtliche Instrumente zur Bewältigung der Inflation“  
  • Benjamin Jacob, Executive Director Global Risk Consulting Germany, Aon: „Aus­wirkungen der Inflation auf verschiedene Versicherungs­sparten: Die aktuarielle Perspektive“

Die Veranstaltung ist von der Deutschen Aktuarvereinigung e. V. als formelle Weiterbildung akkreditiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung eignet sich zudem als Fortbildungs­veranstaltung gemäß § 15 FAO für Fach­anwälte des Versicherungs­rechts. Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechts­anwalts- kammern.

Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des Fördervereins für Versicherungs­wissenschaft statt.

3. Mannheimer Schlossgespräche

Am Donnerstag, 06.10.2022 fanden die dritten Mannheimer Schlossgespräche zum Versicherungs­recht statt. 

Es sprachen unteranderem

  • Frau Dr. Carla Burmann, Partnerin bei STOBBE Rechts­anwälte, zur Rechts­schutz­versicherung
  • Dr. Jürgen Bürkle, Partner, BRP Renaud und Partner, Stuttgart
  • Herr Stefan Rieger, Leiter Versicherungs­recht und Delikt­management bei der Allianz Kranken­versicherung.

Präsentationen der Jahrestagung

Am Dienstag, 12. Juli 2022, fand die 46. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung zum Thema „Altersvorsorge“ als hybride Veranstaltung statt. Anbei finden Sie die Präsentations­folien.

46. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung

Altersvorsorge

Am Dienstag, 12. Juli 2022, wird die 46. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung zum Thema „Altersvorsorge“ als hybride Veranstaltung stattfinden. 

Themen der diesjährgen Tagung sind: 

  • Prof. Dr. Tabea Bucher-Koenen, Universität Mannheim, ZEW-Forschungs­bereich„Altersvorsorge und nachhaltige Finanz­märkte“: „Altersvorsorge – Reformdiskussionen im Licht wissenschaft­licher Evidenz“
  • Prof. Dr. Theo Langheid, Fach­bereich Arbeits- und Wirtschafts­recht, Universität Salzburg: „Die Überschussbeteiligung im Bermudadreieck von Versicherungs­vertrags-, Aufsichts- und Aktienrecht“
  • Prof. Dr. Roland Rau, Max-Planck-Institut für demographische Forschung, Institut für Soziologie und Demographie, Universität Rostock: „Die Lebens­erwartung in Deutschland“

Die Veranstaltung ist von der Deutschen Aktuarvereinigung e. V. als formelle Weiterbildung akkreditiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung eignet sich zudem als Fortbildungs­veranstaltung gemäß § 15 FAO für Fach­anwälte des Versicherungs­rechts. Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechts­anwalts- kammern.

Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des Fördervereins für Versicherungs­wissenschaft statt.


Auszeichnung mit Lehr­preis für Dr. Conrad Waldkirch

Unser akademischer Rat Dr. Conrad Waldkirch erhält den Lehr­preis der Universität Mannheim in der Kategorie „promovierter Mittelbau“. Vorgeschlagen durch die Fach­schaft konnte er sich insbesondere durch sein konstantes Engagement für Studierende über die Jahre auch abseits des Hörsaals durchsetzen. Im Hörsaal loben die Studierenden insbesondere seine Vorlesung im Haftungs­recht sowie im Privat­versicherungs­recht II.

Prof. Dr. Brand im Vorstand des Deutschen Vereins für Versicherungs­wissenschaft

Prof. Dr. Oliver Brand wurde auf der Jahrestagung des Deutschen Vereins für Versicherungs­wissenschaft im März 2022 in den Vorstand gewählt. 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

2. Mannheimer Schlossgespräche

Aktuelle Entwicklungen im Versicherungs­recht

Am Donnerstag, 14.10.2021, finden die 2. Mannheimer Schlossgespräche zum Versicherungs­recht virtuell statt. Zu den aktuellen Entwicklungen im Versicherungs­rechts sprechen: 

  • VRLG Udo Spuhl, LG Berlin: Aktuelle Rechts­prechung zum Versicherungs­vertragsrecht
  • RA Dr. Oliver Sieg, Leiter der Praxis­gruppe Haftung & Versicherung bei Noerr: Fragen der Digitalisierung in der PKV
  • Dr. Florian Reuther, Direktor des PKV-Verbands: Folgen der Entscheidungen des OLG Frankfurt/M. vom 17. März und 7. Juli 2021 für die D&O-Versicherung

Bitte melden Sie sich bis zum 7. 10.2021 per Mail (ivw@uni-mannheim.de) zu der virtuellen Veranstaltung an.

 

Am Donnerstag, den 15.07.2021, wird die 45. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung virtuell via Zoom stattfinden. 
Themen der diesjährigen Tagung sind:

  • Prof. Dr. Christian Armbrüster, Freie Universität Berlin: „Covid-19 und die Betriebs­schließungs­versicherung – offene Rechts­fragen und Lehren für Vertragsgestaltung und Vertrieb“
  • Prof. Dr. Andreas Richter, Ludwig-Maximilians-Universität München: „Möglichkeiten und Grenzen der Absicherung von Pandemierisiken – Lessons Learned?“
  • Dr. Alban Senn (CMO, Munich Re): „Ist das Ende der Pandemie in Sicht? Einschätzungen aus Sicht der Versicherungs­medizin“

Mannheimer Schlossgespräche zum Versicherungs­recht

Institut für Versicherungs­wissenschaft

Am Freitag, den 18.10.2019, werden die ersten Mannheimer Schlossgespräche zum Versicherungs­recht im Ehrenhof West des Mannheimer Schlosses stattfinden (Raum EW 156).
Themen dieser Schlossgespräche sind:

  • Dr. Ulrich Guttenberg (Vorsitzender Richter des 12. Zivilsenats des Oberlandes­gerichts Karlsruhe): Aktuelle Rechts­prechung zur Personen­versicherung aus dem OLG Karlsruhe
  • Dr. Jan Schröder, LL.M. (Leiter der deutschen Versicherungs­unternehmens­rechts­praxis von Allen & Overy): Regulierung der Lebens­versicherung im Niedrigzinsumfeld
  • Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M. (Universität Mannheim): Telematiktarife in der Kritik – Anmerkungen zu den Empfehlungen der Verbraucherschutz­ministerkonferenz

43. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung

Institut für Versicherungs­wissenschaft

Am Freitag, den 1.02.2019 wird die 43. Mannheimer Versicherungs­wissenschaft­liche Jahrestagung im Ehrenhof West des Mannheimer Schlosses stattfinden (Raum EW 151 (Elfriede Höhn Hörsaal)). 
Themen der diesjährigen Tagung sind:

  • Dr. Eberhard Faust (Forschungs­leiter Klimarisiken, Munich Re): Änderungs­risiko Klimawandel in der Versicherungs­wirtschaft – wo stehen wir?
  • Dr. Anette Brockmöller (Richterin am IV. Zivilsenat des Bundes­gerichtshofs): Aktuelle Entscheidungen aus dem Bereich Personen­versicherung
  • Prof. Dr. Mirko Kraft (Hochschule Coburg): Aus­wirkungen der Segmentierung und Individualisierung von Tarifen in der Versicherungs­wirtschaft

Weitere Informationen zu den Referenten und zum Zeitplan finden Sie hier.


University of Adelaide

Professor Brand besuchte im Juli 2018 die Universität von Adelaide, um unseren Studien­gang zu repräsentieren und die Partnerschafts­verträge zwischen Mannheim und Adelaide auszuhandeln!


Neuerscheinung!

Der erste Kommentar zum neuen VAG

Sie können nun hier oder bei dem Buchhändler Ihres Vertrauens den ersten Kommentar zum neuen VAG von Prof. Brand erwerben.

Mit der 10. VAG-Novelle hat für das deutsche Versicherungs­aufsichtsrecht eine neue Phase begonnen. Es wird jetzt in weiten Teilen von umfangreichen Vorgaben des eruopäischen Rechts vorgeprägt, die unter dem Stichwort „Solvency II“ Gegenstand intensiver Diskussion in Wissenschaft und Praxis waren und sind. Mit hergebrachten Argumentations­mustern und Aufsichtstraditionen lassen sich die auftretenden Probleme vielfach nicht mehr lösen. Die komplexe Struktur des neuen Aufsichtsrechts zwingt den Anwender, sich trittsicher durch ein Normengeflecht aus europäischen und nationalen Vorschriften sowie Behördenpraxis auf beiden Ebenen zu bewegen. 

Der neue „HK-VAG“ erläutert das völlig umgestaltete VAG praxis­gerecht. Die Kommentierung baut auf dem Verständnis des vormaligen Rechts auf und entwickelt es vor dem Hintergrund der Änderung von Solvency II weiter. Ausgangspunkt sind die Normen des VAG. Die Vorgaben des Europarechts (Stichwort „Vollharmonisierung“) und die Praxis von EIOPA und der nationalen Aufsichtsbehörde prägen die Erläuterungen entscheidend.

Stets in Bezug genommen sind die Rahmen­richtlinie (RL 2009/138/EG), die Delegierte Verordnung (EU) 2015/35 bzw. 2016/467, ferner die EIPOA-Leitlinien und die aktuellen Verlautbarungen der BaFin - ein großer Mehrwert für die Praxis. Auch die neuen nationalen Verordnungen werden aufgegriffen. 

Teils aus Regelungs­drang, teils aus Regelungs­zwang ist das frisch novellierte Recht bereits zahlreichen Änderungen unterzogen. Die Kommentierungen berücksichtigen bereits die umfangreichen Änderungen v.a. durch das 2. FiMaNoG, das IDD-Umsetzungs­gesetz, das Finanz­aufsichtsrechtergänzungs­gesetz und das Betriebs­rentenstärkungs­gesetz.